Digedags Blog

Kiedorfs Panopticum:
Im Gedenken an Manfred Kiedorf (1936-2015)

Dem Miniaturkünstler Manfred Kiedorf, der vier Jahre lang zu Hannes Hegens Mosaik-Kollektiv gehörte, ist im Thüringer Landesmuseum Heidecksburg vom 14. August bis 31. Dezember 2015 eine Sonderausstellung gewidmet. Kiedorf arbeitete von August 1961 bis 1965 als Zeichner für Hannes Hegen und baute Modelle, die als räumliche Zeichenvorlagen dienten. Er entwarf unter anderem die bekannte Burg des Ritters Runkel und das Burgenschiff.
Die Sonderausstellung auf der Rudolstädter Heidecksburg zeigt in Gedenken an den im Januar diesen Jahres verstorbenen Künstler eine Auswahl seiner schönsten Zeichnungen und Karikaturen im Graphischen Kabinett.
Das Burgenschiff, nach einem Modell von Martin Kiedorf, aus: MOSAIK Heft "Die schwimmende Burg"

Das Burgenschiff, nach einem Modell von Manfred Kiedorf, aus: MOSAIK Heft “Die schwimmende Burg”

Ritter Runkels Burgenschiff, aus: MOSAIK "Die schwimmende Burg"

Ritter Runkels Burgenschiff, aus: MOSAIK “Die schwimmende Burg”

Die Dauerausstellung „Rococo en miniature“ auf der Heidecksburg präsentiert seit 2007 das Lebenswerk der befreundeten Künstler Manfred Kiedorf und Gerhard Bätz. Beide schufen, inspiriert von der prunkvollen Hofkultur des Barock und Rokoko, im Laufe von über 50 Jahren die „Phantasiereiche der Schlösser der gepriesenen Insel“. Hunderte von Figuren bevölkern die Schlösserwelten. Gesonderte Einzelszenarien zeigen das prunkvolle Leben am Hofe. Die Idee dazu kam Bätz und Kiedorf in langweiligen Schulstunden, als sie ein paar simple Halmasteine unter der Schulbank zu Königen und Herzogen verwandelten.

Mehr Informationen zur Ausstellung unter: www.rococoenminiature.heidecksburg.de

Die Reise nach Venedig - Buch + Hörspiel

Die Reise nach Venedig – Buch + Hörspiel

Über ihre Erlebnisse mit Ritter Runkel und dem Burgenschiff berichten die Digedags in dem Heft “Die schwimmende Burg”, enthalten im Band 1 der Ritter-Runkel-Serie.

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR