Römer-Serie
Ein Tornado schleudert das Zirkusschiff der Digedags vor die Tore Roms. Damit beginnt eine Serie spannender Abenteuer von Dig, Dag und Digedag, den liebenswerten, lustigen Helden des Mosaik von Hannes Hegen, die sich von Rom aus quer durch Italien führt.
 

Inhalt RÖMER-SERIE (3 Bände, Hefte 13 – 24)

Die Digedags wollen mit ihren Tieren einen Zirkus gründen. Ein Tornado schleudert ihr Schiff vor die Tore Roms. Ihre Zirkusvorstellung im Kolosseum begeistert sogar den Kaiser. Doch ihr Erfolg weckt Neider und so geraten sie schon bald in Schwierigkeiten. Auch wenn sie erfolgreich einen Angriff auf Rom abwehren können, werden sie in die Fremdenlegion verbannt. So müssen sich ihre neuen Freunde um den Zirkus kümmern. Sie geraten nach Syrakus und nach Malta, helfen dort den Fischern, die unter ihrer Leitung in einer abenteuerlichen Seeschlacht die Römer besiegen.
Im zweiten Band der Reihe trennt sich Digedag von seinen Gefährten. Er will zurück nach Rom, weil es Probleme mit dem Zirkus gibt. Zu dritt aber ist die Rückkehr zu gefährlich, weil ihre Gegner nach ihnen suchen. Ob ihr Wunsch, bald wieder zusammen zu sein, in Erfüllung gehen wird?
„Kinder, das habt ihr wieder einmal großartig gemacht!“
─ Dag
„Ein Ritter, der erst mal regiert, regelt alles wie geschmiert.“
─ Ritterregel
„Ein Rittersmann von Schrot und Korn, kennt sich selber nicht im Zorn.“
─ Ritterregel
„Ein Ritter, der nicht haut und sticht, ist auch ein echter Ritter nicht.“
─ Ritterregel
„Es ist des Ritters größtes Pech, fällt ihm Pech ins Rüstungsblech.“
─ Ritterregel
„Mit einem Tropfen Honig fängt man mehr Fliegen als mit einem Eimer Essig.“
─ Türkisches Sprichwort, Band 2, ORIENT-SERIE